Hi, ich bin Anna!

Hi, ich bin Anna und das sind meine virtuellen vier Wände. Viel Spaß beim Stöbern!

Follow
  • Ich habe heute gesagt bekommen das ist nichts fr dichhellip
  • Ich geniee es im Moment total zu lesen Ich hrehellip
  • Kurze Kaffeepause mit dem Geburtstagskind trjudixy Wenn morgen noch froileinmuehlehellip
  • Schon so oft auf Instagram gesehen und dann einfach gekaufthellip


Weihnachtsmobile DIY

Als letzte Woche die ersten Takte von „Last Christmas“ im Radio gespielt wurden, hat mein Herz schon einen kleinen Sprung gemacht. Heute gestern wurde dann endlich auch kalendarisch die magische Grenze zum Dezember überwunden und jetzt kann es endlich losgehen mit Weihnachten! Die Handyhülle ist gewechselt, Lichterketten angebracht und der Adventskranz ist gebastelt – ich bin mehr als bereit! Abgesehen von der klassischen Dekoration wollte ich mich dieses Jahr noch an ein kleines Bastelprojekt wagen und bin mit dem Ergebnis super zufrieden. Seht selbst!

IMG_7102b

IMG_7111b

IMG_7094b

Die Anleitung ist relativ simpel, aber ihr müsst etwas mehr Zeit für die Umsetzung einplanen. Für das DIY braucht ihr:

IMG_7017b

Einen Ast (findet ihr bei einem kleinen Waldspaziergang)
Kugeln (Set von Nanunana, einzelne Kugel von Xenos)
Zapfen (in Weiß von Nanunana)
Hacken für die Decke (Baumarkt)
Weißes Garn
Nylonfaden (Bastelabteilung im Baumarkt)
Lichterkette (optional)

IMG_6999b

Durch den Nylonfaden wirkt es später so, als würde der Ast schweben. Das Band schafft bis zu vier Kilo. Damit hängt euer Ast gut befestigt an der Decke. Abgesehen von den Materialien braucht ihr zum Basteln natürlich eine Schere und eine Bohrmaschine, um die Hacken zu befestigen.

Da ich selber keine Anleitung hatte, musste ich ein bisschen hin und her probieren. Als erstes müssen natürlich die Hacken in die Decke. Danach habe ich grob abgemessen, auf welcher Höhe der Ast hängen soll und das Band zurechtgeschnitten. Als nächstes habe ich das Band links und rechts festgeknotet.

IMG_7040b

Zum Aufhängen braucht ihr auf jeden Fall eine helfende Hand, damit alles schön gerade wird. Danach kommt der spaßige Teil: Kugeln arrangieren. Nachdem die Kugeln fröhlich im Wohnzimmer herum rollten, kam mein Mister auf die glorreiche Idee, sie auf Teelichter zustellen. So können sie nicht abhauen und ihr in Ruhe eine Reihenfolge austüfteln. In die Mitte durfte eine besondere Kugel und alle anderen sind dann symetrisch angeordnet.

IMG_7033b

Als nächstes knotet ihr mit dem Garn die Kugeln an den Ast. Varriiert ein bisschen mit der Länge des Fadens, um den Mobile-Effekt zu erzielen. Am Ende habe ich noch die Lichterkette ergänzt und das war es schon!

IMG_7102b

Am meisten Zeit kosten das Aufhängen und Austarieren der einzelnen Kugeln, aber am Ende hat es sich total gelohnt. Das Mobile wird bestimmt noch viele Weihnachtsfeste erleben. Wenn es dunkel ist und die Lichterkette brennt, reflektieren die glitzernden Kugeln das Licht und schaffen eine tolle Atmosphäre.

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die Adventszeit. Esst genügend Kekse und trinkt auf jeden Fall einen Glühwein oder Punsch, denn die schönste Zeit im Jahr geht immer schneller vorrüber als man denkt! Ich starte schonmal die diesjährige Weihnachtsplaylist und schlürfe einen heißen Tee.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich vielleicht auch interessieren.