Hi, ich bin Anna!

Hi, ich bin Anna und das sind meine virtuellen vier Wände. Viel Spaß beim Stöbern!

Follow
  • Das Leben ist halt nicht immer Friede Freude Eierkuchen Ichhellip
  • Diese drei Punkte machen mich regelmig wahnsinnig besonders in Emailshellip
  • Mein zuknftiger Dienstwagen Leider nein aber wie hbsch ist derhellip
  • Endlich Wochenende! Und es gibt auch ordentlich was zu feiernhellip


Runter damit

Man pinselt und tupft, cremt und rubbelt und am Ende des Tages muss alles wieder runter. Egal ob Make up, Wimperntusche oder nur der alltägliche Schmutz: Abschminken ist wichtig! In den Drogeriemärkten gibt es Regale voller Tiegel, Töpfchen und Lotionen. In diesen Regalen scheint es eine unausgesprochene Regel zu geben, nach der die Pflegeproduktwelt funktioniert: Kenne deinen Hauttypen! Es gibt verschiedene Varianten für wahlweise trockener, sehr trockener und empfindlicher Haut (entweder als einzelne Produktserie oder beliebig kombinierbar), normale Haut, Mischhaut und fettige beziehungsweise zu Unreinheiten neigende Haut. In diesem Produktdschungel fiel es mir schon immer schwer, etwas Passendes zu finden. Dabei stellte ich mir schon häufiger die Frage: Welcher Hauttyp passt zu mir und welche Pflege braucht meine Haut eigentlich? Meine jetzige Auswahl an Produkten ist das Ergebnis einer langen Suche und ich bin mir sicher, dass ich auch in Zukunft weiter austesten und ausprobieren werde.

Ich würde meine Haut als eher trocken einordnen. Pickel habe ich nur sehr selten und ich bin allgemein mit einem sehr reinen Hautbild gesegnet. Nach vielen Waschgels und Tonern oder Gesichtswassern, die ich ausprobiert habe, hat meine Haut meistens gespannt und auch nach dem Eincremen ging das Gefühl nicht weg. Allerdings sind manche Cremes gerade im Sommer auch manchmal zu schwer und liegen auf der Haut auf. Auch nach Stunden hat man dann das Gefühl, dass die Creme nicht richtig einzieht.

Bevor wir zum Eincremen kommen muss beim Abschminken natürlich erst einmal die am Morgen so sorgfältig aufgetragene Schminke runter. Da ich ausschließlich wasserfeste Wimperntusche verwende, brauche ich einen starken Helfer. Da vertraue ich seit Jahren auf den ölhaltigen Augen Make-up Entferner von Rival de Loop (Rossmann). Ich weiß nicht wie viele Fläschchen ich davon bereits leer gemacht habe, aber ich kaufe ihn immer wieder, denn bis jetzt hat mich noch kein Produkt vom Preis-Leistungs-Verhältnis her so überzeugt. Ein anderer sehr guter, aber auch sehr teurer Augen Make-up-Entferner ist der Helena Rubinstein All Mascaras Make-up Entferner. Den finde ich sogar besser als meinen Favoriten von Rossmann, aber der Preis ist einfach zu hoch. Nachdem ich also mit einem Wattepad dem Eyeliner und Mascara an den Kragen gegangen bin, tränke ich ein weiteres Wattepad mit einem Mizellen-Wasser und tupfe erneut über meine Augen. So werden ich auch die letzten Reste von Mascara und Co. entfernt. Zuästzlich reinige ich dann auch noch mein komplettes Gesicht mit dem Mizellen-Wasser. Den Hype um das Bioderma Mizellen-Wasser kann ich übrigens nicht so ganz verstehen. Ich habe bisher neben dem Bioderma die Mizellen-Wasser von Loreal, Nivea und Garnier ausgetestet und außer der Variante von Nivea war ich mit allen zufrieden. Mein Favorit ist das Wässerchen von Loreal.

Nachdem nun also die Schminke runter ist, kommt der befriedigendste Teil der abendlichen Prozedur: Gesicht waschen! Das bedeutet nämlich, dass alles gut gereinigt ist und ich nach Herzenslust in meinen Augen und meinem Gesicht rumwischen kann. Ich weiß, das soll man nicht, aber irgendwie macht man es ja doch. Seit etwa zwei Jahren benutze ich das Physiologische Reinigungsgel von La Roche-Posay. Die Produkte der Marke bekommt man in den meisten Apotheken. Dort wird man meisten auch sehr nett beraten und die Apothekerinnen können einem bei den unübersichtlichen Namensbezeichnungen der Marke helfen. Das Schöne an dem Waschgel ist, dass meine Haut danach nicht spannt und ich damit auch über meine geschlossenen Augen gehen kann, damit auch noch die letzten Reste des Mascaras weichen. Ja, ich nehme das Entfernen der Mascara sehr ernst!

Danach benutze ich eine Creme, die ich auch bereits zweimal nachgekauft habe und die mit dem Waschgel zusammen ein all time Favoriten ist: Die Toleriane Riche von La Roche-Posay. Seit etwa zwei Monaten trage ich dann noch eine Augencreme auf. Ich habe früher schon Augencremes von der Rossmann– und DM-Eigenmarke probiert und war nie sonderlich begeistert. Nach einer Empfehlung von Diana Delo habe ich dann die Clinique all about eyes rich probiert und bin ab dem Zeitpunkt ein großer Fan von dieser Augencreme. Seitdem fühlen sich meine Augenwinkel nicht mehr trocken an und morgens sind meine Augen auch weniger geschwollen.

 

Als letztes ist die Augencreme zu meiner Routine hinzugekommen. Ansonsten ist dieser Ablauf mit wechselndem Mizellen-Wasser seit etwa zwei Jahren konsistent und ich bin sehr zufrieden damit. Ich bleibe auch egal ob Sommer oder Winter dabei, da meine Haut auch im Sommer viel Pflege braucht. So zufrieden ich mit dem Abschminken bin, bei meinem morgendlichen Pflegeprogramm bin ich weiterhin am Probieren und in den unendlichen Weiten der Drogerieregale auf der Suche nach dem optimalen Produkt.

 

ölhaltigen Augen Make-up Entferner – Rival de Loop (Rossmann)
Mizellen Reinigungs-Wasser (normale & empfindliche Haut) – Garnier
Physiologische Reinigungsgel – La Roche-Posay
Reichhaltige Creme Toleriane Riche – La Roche-Posay
All about eyes rich – Clinique

Video von Diana Delo – hier und ihr Blog hier

Follow my blog with Bloglovin

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich vielleicht auch interessieren.