Hi, ich bin Anna!

Hi, ich bin Anna und das sind meine virtuellen vier Wände. Viel Spaß beim Stöbern!

Follow
  • Das Leben ist halt nicht immer Friede Freude Eierkuchen Ichhellip
  • Diese drei Punkte machen mich regelmig wahnsinnig besonders in Emailshellip
  • Mein zuknftiger Dienstwagen Leider nein aber wie hbsch ist derhellip
  • Endlich Wochenende! Und es gibt auch ordentlich was zu feiernhellip


Bunt und gesund

Im Post kurz und knackig habe ich ja schon von meinem hungrigen Selbst gesprochen, das ziemlich unausstehlich ist. Heute zeige ich euch ein weiteres, schnelles und günstiges Rezept, das man, egal wie hungrig man ist, ohne großen Aufwand zubereiten kann. Ihr braucht dafür:

IMG_5656

  • 1 Dose Kidney-Bohnen
  • 1 kleine Dose Mais
  • 1 Paprika
  • 1 Frühlingszwiebel (optional)
  • Eine Dose passierte oder stückige Tomaten (besonders lecker sind dazu die mit Oregano)
  • Reis
  • Öl zum Braten
  • Salz & Pfeffer
  • Zucker
  • Chilli (optional)

Auch das sind alles Zutaten, die man entweder schon zu Hause hat oder sich zumindest gut lagern lassen. Man sollte immer gut vorbereitet sein, denn der nächste Sonnntag kommt bestimmt 😉
Die Mengenangaben reichen etwa für Zwei Personen mit viel Hunger. Kommen wir zur Zubereitung: Zuallererst solltet ihr euren Reis wie gewohnt kochen, damit ihr euch in der Zwischenzeit um das Gemüse kümmern könnt. Als nächstes schneidet ihr die Frühlingszwiebel in Ringe und erhitzt in einem Topf einen Esslöffel Öl.

IMG_5663b

Während das Öl heiß wird, könnt ihr schon die Paprika waschen und in Würfel schneiden.In den Topf mit dem heißen Öl gebt ihr dann Frühlingswiebel und Paprika und bratet das ganze für ein Paar Minuten an.

IMG_5675

In der Zwischenzeit öffnet ihr die Dose Bohnen und Mais und wascht das Gemüse. Ab jetzt wird es ziemlich einfach, denn ihr gebt einfach nur Bohnen, Mais und die Dose Tomaten in den Topf und lasst alles fröhlich köcheln (ungefähr 15 Minuten). Ihr solltet das Gemüse dabei immer mal wieder umrühren. Während es im Topf brodelt, wird es Zeit zum Würzen. Ich gebe immer 1/2 TL Zucker, Salz, Pfeffer und viel Chilli dazu. Aber das könnt ihr natürlich ganz nach dem persönlichen Geschmack machen.

IMG_5679

Die Faustregel ist: Wenn der Reis fertig ist, dann hat auch das Gemüse genug gekocht und ihr könnt anrichten!

IMG_5694b

So schnell ist ein einfaches und leckeres Gericht gekocht. Außerdem ist es ganz nebenbei noch vegan. Es lässt sich übrigens auch gut essen, wenn man nicht ganz so gut kauen kann. Viel Spaß beim Nachkochen!

4 Kommentare

  1. 23. Oktober 2016
    Antworten

    Oh, das kenne ich gut – diese Phase, wenn man „hangry“ ist und so schnell wie nur möglich etwas zwischen die Kiemen braucht! Bei mir sind es Kichererbsen, die den Universalveredler deluxe darstellen und ich liebe es, sie in allen Variationen zu essen 🙂

    Allerliebst
    Melia Beli
    http://www.meliabeli.de

    • 25. Oktober 2016
      Antworten

      Ich habe auch ein Plätzchen in meinem Herzen für Kichererbsen reserviert!
      Viele Grüße zurück 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich vielleicht auch interessieren.